Im digital Marketer Trend Report 2016 standen bei den Online-Marketers drei Punkte ganz oben auf der Prioritäten Liste: 

  • Herauszufinden wie man die Bedürfnisse der Kunden online besser erkennen kann

  • Die online Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens gegenüber der Konkurrenz zu erhöhen 

  • Neue Trends schneller erkennen um darauf reagieren zu können.

Kaum ist 2016 vorbei, ziehen mit Augmented Reality (AR) und Life-Streaming die nächsten richtungsweisenden Trends heran. Die jüngsten Entwicklungen mit Pokémon Go oder die Rolle der Sozialen Medien in den US Wahlen haben schon einen Vorgeschmack darauf gegeben, was wir im Online-Marketing-Bereich in naher Zukunft erwarten können. Aber was sind nun die Online Marketing-Themen für 2017? Um den Überblick zu behalten, habe ich versucht in diesem Blog-Artikel einige der am häufigsten prognostizierten Trends für 2017 zusammenzufassen. 

 

1. Pokémon Go öffnet Augmented Reality die Türen.

Augmented Reality (AR) fristete bis dato in der Medienwelt der Endkonsumenten eher ein Schattendasein. Es gibt zwar bereits im Industriebereich Anwendungsbereich, und AR versetzte die Menschen auf Messen und Ausstellungen immer wieder in Staunen ob der Möglichkeiten, die sich durch diese Technologie ergaben. Der Durchbruch in der Masse blieb jedoch bisher aus. Dies änderte sich im Juli 2016, als Pokémon Go seinen Siegeszug feierte. Niemand hätte gedacht, dass Pokémon Go mit Einnahmen in der Höhe von 10.000.000 USD pro Tag so radikal die Smartphones erobern würde und alle Unkenrufer eines Besseren belehrte. Zwar ist die Begeisterung für die App weitgehend wieder abgeflaut, jedoch hatte die „Fang das Monster“ App zwei wesentliche Auswirkungen auf die Online-Marketing-Community. Erstens hat Pokémon Go gezeigt, dass die Benutzer bereit sind für Augmented Reality Erfahrungen. Zweitens gab die App Online-Marketern einen ersten Vorgeschmack auf die Verdienstmöglichkeiten und Geschäftsmodelle, die sich in diesem Bereich ergeben. Es wird nicht mehr lange dauern bis AR-Spiele verstärkt Einzug halten und Marken neue Formen von AR-Werbemöglichkeiten entdecken, um Kunden zu gewinnen und davon zu profitieren.

 

2. Live-Video Streaming macht Unternehmen greifbar.

Geniale Marketing-Möglichkeiten bietet das Live-Video Streaming, welches 2017 noch populärer werden soll. Social-Media-Nutzer haben bereits begonnen, verstärkt nach Live Inhalten zu verlangen, da diese oft spannende Einblicke in Bereiche erlauben, welche meist versteckt sind. Unternehmen bzw. Marken werden damit wesentlich besser greifbar, was für die Kundenansprache und Kundenbindung unschätzbar wertvoll sein kann. 

Für Online-Marketer werden Live Streams zu einem Standard-Werkzeug avancieren. Gerade für Einzel- und kleinere Unternehmen bietet sich dadurch eine riesen Chance das Publikum einfach, effektiv und kostengünstig zu erreichen.

 

3. Social Conversion auf dem Vormarsch

Wer die letzten 6 Jahre nicht hinter dem Mond gelebt hat sollte zumindest mitbekommen haben, dass Social Media zunehmend eine Rolle spielt. Die Wahlen in Amerika haben auch sehr gut veranschaulicht, welche Macht in den sozialen Medien steckt. Die Sozialen Netzwerke werden auch 2017 zunehmend eine Rolle in der Kundenkommunikation und Meinungsbildung spielen. Soziale Netzwerke werden für Unternehmen zum Sprungbrett um Online-Communities aufzubauen, direkte Gespräche mit Kunden zu führen und ein Markenimage aufzubauen, mit dem sie sich klar positionieren und neue Kunden gewinnen können.

Im Sinne von "Markets are conversations" hat sich Social Media für Unternehmen zu einem hervorragenden Weg entwickelt neue Kunden zu finden bzw. Leads zu generieren, diese persönlich und direkt anzusprechen und in Käufer umzuwandeln.

 

4. Self-Tracking und Visualisierung der Daten.

Ob Fitness-App, Tracker-Armband oder Schrittzähler – der Trend zum Self-Tracking wird 2017 weiter zunehmen. Immer mehr Menschen werden ihre Aktivität protokollieren und ihre Daten mit speziellen Tracking-Programmen auswerten, um die Ergebnisse über soziale Netzwerke zu teilen. Es eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Kundenansprache und datengetriebene Marketing-Kommunikation. Und diese wird die Welt auf den Kopf stellen. Das hat die britische Firma Cambridge Analytica mit der datengetriebenen Politpropaganda, welche Donald Trump zum Wahlsieg verholfen hat, bereits bewiesen. Datenvisualisierung ist für Online-Marketer zum Lebenselixier geworden. Alles wird messbar: Wer kauft was, wann, warum und welche Werbebotschaft ist dabei am effektivsten. Unternehmen standen bis heute vor der Herausforderung, diese Daten richtig zu interpretieren. Diese Hürde wird bald überwunden werden, da die Technologie im Bereich der "Interpretation" immer weiter verbessert wird. Die Interpretation und Anweisung wird damit Teil der automatisierten Datenanalyse. 

Daten-Visualisierungs-Tools sind bereits länger zugänglich, jedoch werden Unternehmen zunehmend deren Möglichkeiten begreifen und diese auch nutzen. Die  Bedürfnisse nach Analysen werden größer und Technologien für die Analysen anspruchsvoller werden.

 

5. Native Advertising (Nicht schon wieder).

Ja, Native Advertising (die bezahlte Platzierung von Inhalten, um diese an eine vorab definierte Zielgruppe zu kommunizieren) ist ein alter Hut. Dennoch befindet sich Native Advertising im Aufschwung. Die klassische Displaywerbung (bspw. Banner) liegt im Sterben. Das zeigte bereits eine im Jahr 2014 veröffentlichte Umfrage (62.781 Befragte) in Deutschland, wo 41,3% der Befragten angaben, Online-Werbung zu blocken oder zumindest zu ignorieren (40,1% ). Eine 2016 durchgeführte Expertenumfrage von Seeding Alliance prognostiziert, dass sich der Anteil von Native Advertising am digitalen Werbemarkt in Deutschland innerhalb der nächsten vier Jahre verdoppeln wird. Native Advertising wird damit als wachstumsstarkes Segment im Online-Werbegeschäft gesehen und gilt somit wieder als sexy.

 

6. mobile, mobile, mobile.

2016 war ein großes Jahr für Mobile Surfing. 2016 gab Google das AMP Projekt frei (Projekt Accelerated Mobile Pages), um das Laden mobiler Webseiten zu beschleunigen und dem Mobilen Web einen Schub zu verleihen. Anlass für das AMP-Projekt war die Erkenntnis, dass User beim Laden von mobilen Webseiten in der Regel nach drei Sekunden aufgeben.

AMP bringt nicht nur eine verbesserte Ladezeit mobiler Websites, sondern wird sicherlich auch Auswirkungen auf Suchmaschinenoptimierung haben. Zwar hat John Mueller, Webmaster Trends Analyst für Google, in einem Google+ Hangout bestätigt dass AMP kein Ranking Faktor ist, jedoch darf man gespannt sein, was  AMP für das Suchmaschinenranking bringen wird.

 

Online-Marketing wird 2017 weiterhin spannend bleiben und jedem, dem es bist jetzt nicht klar war, sollte eines schnellstens bewusst werden: Online-Marketing, Social Media & Co. sind gekommen, um zu bleiben. Aus scheinbaren "Spielereien" wurden in den letzten Jahren mächtige Marketing-Tools, welche sich immer schneller weiterentwickeln. Das Beste daran? Diese Werkzeuge stehen jedem Unternehmen zu Verfügung ­– egal ob Einzelunternehmen oder Konzern. Die Online-Welt bietet alles Notwendige um neue Kunden zu gewinnen und das eigene Geschäftsmodell voranzubringen, es muss nur genutzt werden. Für die Online-Marketing Branchen im Jahr 2017 ist zumindest eines sicher: Langweilig wird es nicht :-)

 

Online-Marketing wird 2017 weiterhin spannend bleiben und jedem, dem es bist jetzt nicht klar war, sollte eines schnellstens bewusst werden: Online-Marketing, Social Media & Co. sind gekommen, um zu bleiben. Das Beste daran? Diese Werkzeuge stehen jedem Unternehmen zu Verfügung ­– egal ob Einzelunternehmen oder Konzern. Gerade kleinere und Einzelunternehmen können davon profitieren, da die Online-Welt alles Notwendige bietet um mit wenige Ressourcen neue Kunden zu gewinnen und das eigene Geschäftsmodell voranzubringen. Für die Online-Marketing Branchen im Jahr 2017 ist zumindest eines sicher: Langweilig wird es nicht :-)

 

 

Für regelmäßige Infos und Updates wie man Online den Markt erobert einfach beim Newsletter anmelden.

Interessiert wie man ein Geschäftsmodell mit unter Einsatz von Online Tools aufbaut bzw. verbessert? Hier geht es zum gratis E-Book: Sieben Schritte zum erfolgreichen Geschäftsmodell

 

 


Newsletter Anmeldung

Wir hassen SPAM. Und darum werden wir selbstverständlich alle Daten vertraulich behandeln und nicht an Dritte weitergeben.